OnkoRat Berlin

Soziale und psychologische Beratung und Begleitung
für Krebskranke und ihre Angehörigen

August 2019

A wie Angehöriger, B wie Betroffener – Vortrag am 21. August

„… und plötzlich bin ich mitbetroffen!“ – Diese Erkenntnis trifft viele, denn Krebs betrifft nicht nur die Erkrankten. Auch das Leben ihrer Familie und von engen Freunde ändert sich.
Mit der Situation umzugehen, ist für alle nicht leicht. Viele Fragen kommen plötzlich auf: Wie stehen wir gemeinsam die Zeit der Therapie und Behandlung durch? Wie geht es danach weiter? Wie gehen meine Kinder mit der Situation um? oder: Darf ich als Angehöriger die eigenen Sorgen offen zeigen?
Mit welchen typischen Problemen Angehörige und Freunde zu kämpfen haben und wie sie sich selbst helfen können, das erfahren Sie im OnkoRat-Vortrag mit unserer Diplom-Psychologin Heike Lampe. Im Vortrag für Angehörige und Patienten, für Praxis-Mitarbeiter und Interessierte möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen, um möglichen Überlastungen vorzubeugen und Ihre Kräfte zu stärken. Kommen Sie am Mittwoch, den 21. August von 16 bis 17.30 Uhr zu unserem Vortrag in die Onkologischen Praxis Tiergarten, Rathenower Str. 5, 10559 Berlin.
Anmeldung: Tel. 0176 - 48 76 08 27 (Anrufbeantworter, bitte Rückrufnummer und Namen hinterlassen!)


August 2019

Neuer Bewegungstrainings-Kurs ab 22. August

Unsere Bewegungstrainings-Kurse gehen weiter: Ab 22. August können onkologische Patientinnen und Patienten und deren Angehörige zehn Mal donnerstags von 10.30 bis 11.30 Uhr an dem speziell für ihre Belange konzipierten »Herbstkurs« Bewegungstraining teilnehmen. Diesmal geht es v.a. um die Mobilisation der Gelenke, um Gleichgewicht und Kräftigung - und auch um die Koordination mit Nordic-Walking-Stöcken. Das Ziel ist mehr Beweglichkeit im Alltag oder während der Therapie. Die Teilnahme ist mit und ohne Nordic-Walking-Stöcke möglich. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf anregende Stunden im Freien mit dem qualifizierten Trainer Karl-Friedrich Vogel freuen. Melden Sie sich einfach bei uns an. Mehr Informationen und alle weiteren Termine finden Sie unter Kurse/Workshops.


August 2019

Wie ernähre ich mich richtig?
Nächster Beratungstermin am 11. September

Der nächste Kurs unserer Ernährungsberatung ist am Mittwoch, den 11. September von 16 bis 17.30 Uhr. Wie gewohnt, berät eine Ernährungsberaterin Krebspatientinnen und -patienten sowie deren Angehörige im Rahmen unserer Ernährungsberatung. Anderthalb Stunden lang geht es um Fragen zu allgemeinen Ernährungsproblemen, wie Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust, Zusatznahrung und Behandlungs-Nebenwirkungen, Durchfall oder Verstopfung. Unsere erfahrene Ernährungsberaterin unterstützt Sie mit leicht umsetzbaren Ernährungstipps und einfach nachzukochenden Rezepten.
Wir werden auch Bioelektrische Impedanzanalysen (BIA) zur Bestimmung des Flüssigkeitshaushalts durchführen. Sie bekommen viele Tipps, können Ihre Fragen stellen und werden von uns während Ihrer Krebsbehandlung in Sachen Ernährung begleitet.
Die Beratung ist kostenlos! Der nächste Termin ist dann am 9. Oktober. Sie können auch gerne in den vielen leckeren Rezepte auf unserer Website stöbern.
Mehr Informationen finden Sie hier.


August 2019

„Sofa-Sport!“ - Machen Sie mit! Einführung mit Physiotherapeutin am 18. September

Bewegung ist so wichtig wie ein Medikament! Um Ihnen dazu Unterstützung zu geben, zeigen wir Ihnen in einem Workshop für Patienten und Angehörige sowie für Praxis-Mitarbeiter und Interessierte wie ein 10-Minuten-Bewegungstraining zu Hause vor dem Fernseher geht. Körperliche Aktivität kann messbar die Nebenwirkungen einer Chemo- oder antihormonellen Therapie reduzieren. Das wissen wir aus Studien und das merken wir auch, wenn wir uns bewegen: unsere Leistungsfähigkeit und das Selbstbewusstsein werden gestärkt. Aber nicht immer ist die Motivation und Kraft da, die Wohnung zu verlassen, nur der Fernseher flimmert und die Bilder bewegen sich
Wir möchten Sie motivieren, sich auch zu Hause im Wohnzimmer jeden Tag mindestens zehn Minuten bewusst zu bewegen, um Ihre Muskelkraft zu erhalten und Ihre Beweglichkeit zu trainieren. Machen Sie mit!
Wir zeigen Ihnen, wie es geht. Mit welchen einfachen Mitteln Sie sich als Patient und Angehöriger täglich „fit und munter“ halten können, zeigt Ihnen am Mittwoch, den 18.September von 16 bis 17.30 Uhr die Physiotherapeutin Eva Moberg aus der Physiotherapie-Praxis um die Ecke in der Onkologischen Praxis Tiergarten, Rathenower Str. 5, 10559 Berlin.
Anmeldung: Tel. 0176 - 48 76 08 27 (Anrufbeantworter, bitte Rückrufnummer und Namen hinterlassen!)


August 2019

Teilnahme noch möglich: QiGong-Kurs Herbst: „18 Figuren der Harmonie“

Unser Herbst-QiGong-Kurs hat begonnen. Jeweils donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr werden dort bis 26. September gesundheitsstärkende Übungen geübt. Im Herbst wird Shibashi-QiGong, die 18 Figuren der Harmonie, geübt. Mit dieser Übungsreihe wollen wir die Widerstandkräfte stärken und das Wohlbefinden durch Bewegung fördern. Außerdem gibt es Wiederholungen aus den 8. Brokatübungen und dem Duft-QiGong. Mit den QiGong-Übungen versuchen wir, Energieblockaden zu lösen und die Widerstandskraft von Körper und Geist zu aktivieren. Die qualifizierte QiGong-Lehrerin Sylvia Grabka zeigt, wie es möglich ist, durch einfache Übungen im Stehen und Sitzen zu körperlichem Wohlbefinden und innerer Zufriedenheit zu kommen. Für eine schöne Stunde schieben wir den Alltag zur Seite, sinken ein in unser Tun, genießen den Moment und fühlen uns danach erfrischt und wohl.
Ein Einstieg ist jederzeit noch möglich. Melden Sie sich einfach bei uns. Mehr zu unseren QiGong-Kursen finden Sie unter Kurse/Workshops.


Juli 2019

11. Oktober: Aroma-Workshop für Mitarbeiter in der Beratung und begleitende Angehörige

Frau-Sein oder Mann-Sein trotz Krebs. Ich will so bleiben wie ich bin. Das unterstützen wir mit ätherischen Ölen.
Die Diagnose Krebs stellt für Körper und Seele eine außergewöhnliche Belastung dar. Sie stellen sich Fragen: Was kann ich für mich bzw. meinen Angehörigen tun, um gut durch die Therapiezeit zu kommen? Die erfahrene Referentin Andrea Chuks beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Salutogenese und der Suche nach Kraftquellen für Patienten, Angehörige und Pflegende zur Förderung der eigenen Ressourcen. Durch ihre Arbeit im Brustzentrum eines Krankenhauses kennt sie die Sorgen und Nöte von Paaren mit und nach einer Krebserkrankung. In dem Workshop geben wir praktische Tipps für eine einfache Anwendung im Alltag.
Lassen Sie sich am Freitag, den 11. Oktober, von 16 bis 17.30 Uhr in der Onkologischen Praxis Tiergarten, Rathenower Str. 5, 10559 Berlin, über den Einsatz von Aroma-Ölen, vor allem Salbei und Sandelholz informieren. Während des Workshops für Mitarbeiterin der Beratung und begleitende Angehörige möchten wir zeigen, wie die konventionellen Therapieverfahren unterstützt werden können und weiteren Begleiterscheinungen während einer Krebsbehandlung vorbeugt werden kann - von körperlichen Symptomen bis zur seelischen Stabilität und Förderung des Wohlbefindens. Ziel der Veranstaltung ist es, die gesunden Anteile zu wecken, zu fördern und zu begleiten.
Anmeldung: 0176 - 48 76 08 27 (AB, bitte Rückrufnummer und Namen hinterlassen)


Mai 2019

Eine Krimi-Spende für den Verein


Julia P. war so dankbar über ihre Betreuung durch OnkoRat Berlin, dass sie dem Verein eine Spende zukommen lassen wollte. Sie schreibt uns:
»Nachdem ich im vergangenen Jahr als Krebspatientin so wunderbar durch Ihren Einsatz begleitet wurde, habe ich mir zu meinem 40. Geburtstag keine Geschenke sondern Geld von meinen Gästen gewünscht, als Spende für Ihren Verein. Wir haben einen wunderbaren Sonntag verbracht und gemeinsam ein Krimirätsel gelöst – weshalb die ein oder andere auch Ihrer Rolle entsprechend gekleidet gekommen ist. Wir hatten riesigen Spaß. Und es sind bei kleiner Runde immerhin 180 Euro zusammen gekommen. Dieses Geld habe ich dann noch mit weiteren 100 Euro aufgestockt.«
Wir freuen uns sehr, dass unsere Arbeit und unsere Engagement so gut aufgenommen wird und danken Frau P. ganz herzlich für ihre Spende. Mit ihr können wir unser Angebot weiterhin finanzieren.


Oktober 2018

Sommerlauf im Herbst: OnkoWalk im Grunewald

1 / 

Zum vierten Mal seit der Vereinsgründung liefen am Sonntag, den 14. Oktober 2018, Teilnehmer und Freunde des Bewegungs-Kurses von OnkoRat beim 53. Dr.-Christian-Pfeil-Gedächtnislauf im Grunewald mit. Nach dem sturmbedingten Ausfall im vergangenen Jahr war der Wettergott dieses Jahr völlig auf der Seite der Teilnehmer. Es war sommerlich warm. Kursleiter Karl-Friedrich »Kalle« Vogel gelang es, die Truppe zu persönlichen Höchstleistungen zu motivieren. Anschließend feierte die Läufergruppe mit Tee und frisch gebackenem Kuchen.


September 2018

15 Kissen pro Woche für Brustkrebspatientinnen


Schwester Christiane Schumacher vom Brustzentrum des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau freut sich über große Säcke voller Herzkissen, die ihr von Claudia Evers, Organisatorin der Herzkissenaktion von OnkoRat, übergeben wurden. Der Bedarf ist groß, weiß die Schwester zu berichten. Rund 15 der weichen und farbenfrohen Kissen werden den Patientinnen pro Woche geschenkt. Sie machen ihnen in schweren Zeiten eine große Freude. Nähfreudige Patientinnen und engagierte Kundinnen und Kunden des Stoffladens Smilla haben dafür hunderte von Kissen genäht und gestopft.


Oktober 2018

Aroma-Workshop: Wilde Möhre und Vanille

1 / 

Andrea Chuks, die sich seit vielen Jahren mit der Salutogenese und der Suche nach Kraftquellen für Pflegende zur Förderung der eigenen Ressourcen beschäftigt, hielt für OnkoRat einen Workshop für Mitarbeiter in der Beratung und begleitende Angehörige.
Sie gab praktische Tipps für eine einfache Anwendung im Alltag. Schwerpunkt waren die Wilde Möhre und Vanille. Sie zeigte, wie die konventionellen Therapieverfahren mit Aromen unterstützt werden können und weiteren Begleiterscheinungen während einer Krebsbehandlung vorbeugt werden kann – von körperlichen Symptomen bis zur seelischen Stabilität und Förderung des Wohlbefindens.


Juli 2018

22 Hände nähten Herzen mit flinker Nadel

1 / 

Im Rahmen unseres Herzkissen-Engagement für Patientinnen haben 22 flinke Hände in knapp vier Stunden 101 schönen bunten Herz-Kissen,den »letzten Schliff« und das Zunähen von Hand mit Nadel und Faden gegeben. Bei wunderbarem Wetter wurde in einem Sommergarten in Pankow unter Rosen und bei Kaffee und Kuchen die Herzchen »reisefertig« gemacht.
Ebenfalls im Juni wurden im Nähladen smilla in der Eisenacher Straße in Schöneberg 350 bunte Herzen vor Ort genäht bzw. eingesandt. Nun müssen die vielen Herzen nur noch in die Krankenhäuser transportiert werden, damit sie den Patientinnen bald eine Stütze und Freude sein können.


Mai 2018

Kreative Bomben für den Garten


Mal so richtig in die Erde greifen, das konnten Patientinnen und Patienten und Gäste kürzlich beim Basteln von Seed Balls, auch Seed Bombs genannt. Eine Patientin vermittelte diese pfiffige Ideen zum Verschenken und selber Pflanzen bei einem kostenlosen Keativ-Angebot von OnkoRat.
Seed Balls (Samenbälle) kommen ursprünglich aus Japan und wurden von der wilden Guerilla-Gärtner-Szene der 70er Jahre berühmt-berüchtigt gemacht. Die Gärtner benutzten die Seed Balls, um kahle Grünflächen mit Blumen zu »verschönern«. Die Seed Balls müssen jetzt noch schnell in die Erde, damit sich die 20 verschiedenen Samen noch dieses Jahr zur Blüte oder Blattbildung kommen. Oder sie warten als hübsch verpackte Geschenkidee im Herbst / Winter auf die nächste Saison (die Keimfähigkeit beträgt in der Regel zwei Jahre). Wem das mit der Erde eine zu schmutzige Angelegenheit war, der hatte die Möglichkeit, »Insektenhotels« zum Aufhängen zu basteln. Damit die Bienchen, die die Blüten der Seed Balls bestäuben sollen, gleich eine Bleibe finden.


April 2018

Immer mehr onkologische Praxen unterstützen OnkoRat

Wir freuen uns, dass der Kreis der onkologischen Praxen, die OnkoRat Berlin unterstützen, größer geworden ist. Aktuell unterstützen fünf onkologische Schwerpunktpraxen OnkoRat Berlin. Dieser Tage neu dem Verein beigetreten sind die Onkologische Schwerpunktpraxis Kurfürstendamm und das MVZ Hämatologie Onkologie Tempelhof. Mit den Praxen, die seit Vereinsgründung dabei sind, d.h. dem Onkologischen Schwerpunkt am Oskar-Helene-Heim, Zehlendorf, der Onkologischen Schwerpunktpraxis Tiergarten und dem Onkologischen Zentrum Prenzlauer Berg, hat sich der Kreis damit deutlich vergrößert.


Februar 2018

OnkoRat-Infostand beim Krebsaktionstag am Deutschen Krebskongress

1 / 

Direkt unter dem Kongress-Hinweisschild »Wissen aus erster Hand« hatte OnkoRat dieses Jahr seinen Stand auf dem 8. Krebsaktionstag – Forum für Betroffene, Angehörige und Interessierte. Das Motto war Programm, informierten die Beraterinnen von OnkoRat doch am 24. Februar 2018 im Rahmen des Deutschen Krebskongresses direkt aus ihrem Beratungsalltag und gaben den vielen Interessierten Informationen rund um Fragen, die neben dem individuellen Krankheitsverlauf unter den Nägeln brennen. So kamen Fragen zu ganz persönlichen Lebenszusammenhänge und deren Bewältigung, zu Ernährung und Bewegung bei Krebs, aber auch zu sozialen und psychologischen Fragestellungen. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten den größten Patienteninformationstag Deutschlands, um sich außerhalb der Arztpraxis um Frage rund um ihre Krankheit zu informieren. Die Beraterinnen stellten sich und die Beratungs- und Gruppenangebote von OnkoRat vor und verteilten das Jahresprogramm von OnkoRat.
Neben OnkoRat boten die Deutsche und die Berliner Krebsgesellschaft, die Deutsche Krebshilfe, Experten aus der Krebsforschung, der medizinischen Versorgung, von psychosozialen Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen Informationen, zahlreiche Vorträge und Beratung an. Mehr zum Patiententag finden Sie hier.


Dezember 2017

Ein Aufzug voller Herzkissen

1 / 

Schwester Ursula Frenger vom Brustzentrum des Krankenhauses Waldfriede in Zehlendorf freut sich über große Säcke voller Herzkissen, die Claudia Evers, Organisatorin der Herzkissenaktion von OnkoRat, übergeben hat. Der Aufzug war fast voll, als sie mit einer Kollegin die 150 Kissen in die Ambulanz transportierte. Die bunten und weichen Kissen, so Schwester Ursula, werden den Patientinnen geschenkt und machen ihnen in bedrückenden Zeiten eine große Freude.


Oktober 2017

Herzen, die mit der Hauspost reisen:
Herzkissen-Nähen der Berliner Sparkasse

1 / 

Säckeweise bunte Kissen: In diesem Jahr hat uns die Berliner Sparkasse mit einer großen Herzkissensaktion unterstützt. Während der Woche des Ehrenamtes engagierten sich auf Vorschlag von Stefanie Kaminski rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die zum Teil auch ihre Familien einspannten. Jana Strehl zum Beispiel half ihre siebenjährige Tochter beim Stopfen der Kissen. Über ganz Berlin hinweg wurden die Kissen genäht und dann in der Sparkassen-Zentrale in der Brunnenstraße gesammelt. Nicht wenige reisten dorthin per Hauspost. Die Organisatorin der Herzkissenaktion von OnkoRat, Claudia Evers (Mitte), freute sich über 150 bunte Kissen, die ihr Jana Strehl (re.) und Heike Gorgius (li.) übergaben. Die prallen Säcke wurden dann sofort ins Auto geladen und von der Brunnenstraße ins Krankenhaus Waldfriede in Zehlendorf gefahren, wo sie im Brustzentrum den dortigen Patientinnen geschenkt werden. Sie sind Trost und Druckschutz in einer schwierigen Zeit. Herzlichen Dank an die vielen engagierten Herzkissennäherinnen der Berliner Sparkasse!


Oktober 2017

Der OnkoWalk fiel diesmal Xavier zum Opfer


Eigentlich wollten am 8. Oktober 2017 Teilnehmer und Freunde des Bewegungs-Kurses von OnkoRat zum vierten Mal seit der Vereinsgründung beim OnkoWalk anlässlich des 52. Dr.-Christian-Pfeil-Gedächtnislauf im Grunewald mitlaufen.
Während es im vergangenen Jahr nur kalt und nass war, meinte es Xavier, das Sturmtief, dieses Jahr gar nicht gut mit den Laufambitionierten. Der Sturm zog über Berlin hinweg und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Das Forstamt sperrte den Wald schließlich ab und der Lauf musste abgesagt werden. Das tat der Gruppe, die in diesem Jahr besonders groß gewesen wäre, sehr leid. Aber immerhin bleibt die Vorfreue auf 2018.


August 2017

Katharinas Sommerfest:
4600-Euro-Spende für OnkoRat


Statt einer Trauerfeier hatte sich Katharina ein Sommerfest gewünscht. Nach ihrem Krebs-Tod kamen alle ihre Freundinnen und Freunde und die ganze Familie zu einem bunten Fest zusammen und erinnerten sich an sie. Sie weinten und sie lachten gemeinsam und ließen schließlich viele Luftballons für Katharina in den Himmel steigen. »Genau so hätte sie es sich gewünscht« und »Schöner kann man niemanden verabschieden« – Das war der Tenor der Festgemeinschaft, die das Abschieds-Sommerfest zum Anlass nahm, großzügig für OnkoRat zu spenden. Viele Einzelspenden, die sich schließlich zu 4600 Euro summierten, hat Katharinas Freundeskreis dem Verein zukommen lassen, um dessen Beratungsangebot zu unterstützen.
Das Team von OnkoRat ist gerührt ob dieser Idee und sagt ein herzliches Dankeschön im Namen all der Patienten, die von der großen Spende profitieren werden!


September 2017

Herzkissen-Nähen im Nähkontor Berlin

1 / 

Mit einem großen Strauß bunter Luftballons am Eingang machte das Nähkontor in der Bötzowstraße auf die diesjährige Herzkissenspendenaktion Anfang September aufmerksam. Die Organisatorinnen Claudia Evers (OnkoRat) und Nina Stammer (Nähkontor) hatten zum vierten Mal im Prenzlauer Berg zum Helfen bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Freundinnen und Freunde, Patientinnen und Patienten und Nähbegeisterte, waren zwei Tage lang eifrig. Über 200 Herzen wurden von ihnen zugeschnitten, gebügelt, genäht und gefüllt. Herzlichen Dank an alle Mithelferinnen und Mithelfer, sowie für die Unterstützung von der Onkologischen Schwerpunktpraxis Tiergarten, Die Perücke, Nähkontor Berlin, Swafing, LRP als auch an die vielen Spender, sei es von Geld- oder Stoffspenden. Auch an smilla, die viele bunte, schon fertig genähte Herzkissenhüllen zur Verfügung gestellt hatte, so dass auch Freiwillige, die nicht nähen können, gleich tatkräftig das weiche Füllmaterial in die Hüllen stopfen konnten. Wir freuen uns, dass wir jetzt dann die leeren Herzkissen-Schränke in den Onkologischen Praxen und Kliniken auffüllen können, damit die Krankenschwestern viele bunte Kissen zum Trost und als Druckschutz an frisch operierte Patientinnen verschenken können.


September 2017

Haben Sie Lust auf Kochen?
Bei uns finden Sie leckere Rezepte

Haben Sie Lust ab und zu neue, gesunde Rezepte auszuprobieren?
Unsere Ernährungsberaterin, die jeden Monat für Krebspatientinnen und -patienten sowie deren Angehörige eine »OnkoRat-Ernährungsberatung« durchführt, stellt Ihnen regelmäßig leckere Rezepte vor. Lassen Sie sich in unserer Rezept-Rubrik auf unserer Webseite durch die leicht nach zu kochenden Rezepte inspirieren.


Januar 2017

500 Euro Spende zu Weihnachten

Ein schönes Weihnachtsgeschenk machte Johannes Drees vom Indivo-Klinkerbau Meisterbetrieb aus Berlin unserem Verein. Mit einer Spende von 500 Euro unterstützt er das Beratungs- und Kursangebot von OnkoRat. Damit möchte er auch andere motivieren, sich für die Ziele von OnkoRat zu engagieren und trägt vor allem dazu bei, dass wir auch im gerade begonnenen Jahr wieder allen Berliner Krebspatienten und ihren Angehörigen Bewegungskurse sowie psychoonkologische und soziale Beratung anbieten können. Im Namen aller Patientinnen und Patienten, die von der Spende profitieren werden, sagt OnkoRat ganz herzlich Danke!


Oktober 2016

550-Euro-Spende für das OnkoRat-Beratungsangebot

Jan und Sarah-Magdalena, die das Angebot von OnkoRat kennen, hatten bei ihrer Hochzeit im August während des Gottesdienstes dazu aufgerufen, die Kollekte für unseren Verein zu geben. 550 Euro kamen dabei zusammen. Sarah-Magdalena formuliert ihre Beweggründe, OnkoRat an ihrem Hochzeitstag zu bedenken und bedankt sich bei der Hochzeitsgesellschaft für deren Gaben:
»Das Beratungsangebot von OnkoRat Berlin bietet die Möglichkeit, Fragen zu sortieren, Antworten zu bekommen oder selbst zu finden. Eine intensive Auseinandersetzung mit existentiellen Fragen braucht Zeit und Schutz, die im Alltag oder im Arztgespräch nicht immer möglich sind. Wir empfinden das Projekt (auch aus unserer eigenen Erfahrung) als sehr wichtig und möchten daher zu diesem Angebot sehr gerne beitragen. Vielen Dank für Eure und Ihre Unterstützung!«
OnkoRat sagt im Namen aller Patienten, die von der Spende profitieren werden, ein herzliches Dankeschön!


Januar 2016

OnkoRat unterstützt Berliner Herzkissenaktion


Schon seit einigen Jahren nähen eifrige Ehrenamtliche hunderte von Kissen in Herzform für Berliner Brustkrebspatientinnen. Seit 2016 unterstützt OnkoRat diese jährlich wiederkehrende Aktion durch die Finanzierung eines Teils der Nähmaterialien. Die Kissen in Herzform mit besonders langen Ohren können Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, unter die Achsel klemmen und so zur Druckentlastung nach einer Operation beitragen. Man kann das Herzkissen aber auch im Auto unter dem Gurt tragen. So dämpft es Stöße ab, die schmerzhaft wirken könnten. Man kann mit den hübschen Kissen auch einfach nur knuddeln oder sich an ihm festhalten. Die Idee für die Herzkissenaktion kommt aus den USA und wurde vor zehn Jahren nach Europa gebracht.

Impressum Datenschutz